Logo 14 Tuerme

Kirche im Döllnitztal, die Kirchspiele Mügeln, Sornzig und Wermsdorf

Kirche Mügeln

Anschrift:
Johanniskirchhof
04769 Mügeln


Von Neujahr bis Ostern
finden Gottesdienste im
Pfarrhaus Johanniskirchhof 5 statt.

Kirche St. Johannis in Mügeln

1232 - 1236 Bischof Heinrich I. von Meißen veranlasst den Bau der Kirche in Mügeln. Sie wird Johannes dem Täufer geweiht.
1410 Bauende, laut Schlussstein des Chores
1430 Die Kirche wird von Hussitten zerstört.
1500 - 1700 St. Johannis ist Begräbniskirche. Der umliegende Friedhof wird aber um 1556 aufgelöst.
1502 Gründung der kirchlichen Bruderschaft „Corpus Christi”, aus der 1571 die Kantoreigesellschaft hervorgeht.
1521 Auf den alten Fundamenten wurde die heutige dreischiffige Hallenkirche errichtet. Eine Besonderheit für die spätgotische Bauweise ist das breite Mittelschiff und die zwei schmalen Seitenschiffe. An der Südseite des Langhauses wurde das Wappen des damaligen Bischofes von Meißen, Johann VI. von Saalhausen, angebracht.
1542 Die erste evangelische Predigt
1542 Die große Glocke wurde gegossen. 1883 wurde das vierstimmige Geläut durch Umschmelzen der kleineren Glocken zu einem dreistimmigen verändert.
1648 Stiftung des kunstvoll geschmiedeten Kirchentores in der südlichen Vorhalle
1711 Der heutige Turm mit einer Höhe von 56m wurde gebaut, nachdem 1693 der alte Turm über dem Altarraum durch Blitzschlag zerstöert wurde.
1868 Umfangreiche Renovierungsarbeiten. Dabei Beseitigung von Einbauten wie den Betstübchen und einiger Anbauten außen.
1893 die Orgel wurde von Orgelbauer Jehmlich erbaut. 1966 wurde sie in St. Johannis eingebaut
1961 Letzte Innenrenovierung. Dabei wurden die baufälligen Seitenemporen, die stark beschädigten Buntglasfenster und die steinerne Kanzel enternt.
1993 - 1995 Instantsetzung des baufälligen Turmes, Verputzung des Westgiebels und neue Deckung des Kirchenschiffes.
Januar 2019 Generalreparatur der Jehmlich–Orgel. Diese Vorhaben wird unterstützt im Rahmen der LEADER Entwicklungsstrategie.
Vorhaben im Rahmen der LEADER–Entwicklungsstrategire
Logo Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens